deen

Rückblick 2016

Januar 2016
Wie bereits des Öfteren in der jüngsten Vergangenheit begann unsere Saison auch in diesem Jahr bereits im Januar auf der Bowling Bahn in DU-Huckingen. 24 unerschrockene Member warfen die Kugeln im wahrsten Sinne des Wortes in alle Richtungen. Nach verbissen geführten Zweikämpfen setzten sich dann am Ende Wolle als dritter, Petra als Zweiter und Hamster als erster Sieger durch. Natalie dagegen ließ es sich nicht nehmen die rote Laterne als Ehrenpreis abzugreifen.

Februar 2016
Im Februar waren Pfeil und Bogen das sportliche Werkszeug. Für einen Teil der 20 Anwesenden war es nicht das erste Mal das sie sich auf Winnetous Spuren betätigten. Trotz Unterarmschutz gab es bei dem ein oder anderen sehenswerte blaue Flecken zu bewundern.

März 2016
Das LOH-Frühstück zu dem 10 unserer Mädels erschienen waren und der Nachwuchs von Natalie und Röhrich die von Pumfee so sehr begehrte Gastrolle einnahm. Der Treffpunkt im Innenhafen war die perfekte Location zum fröhlichen Gedankenaustausch bei Nutella und Brötchen. Micha, Ulli, Pumfee und Iceman nutzten die Gunst der Stunde und frühstückten gemeinsam im Stellwerk-Hof.

April 2016
Beim Bike-Wash im April, zu dem Angelika eingeladen hat, nutzten ca. 33 Member bei bestem Wetter die Gelegenheit Angelika´s liebevoll und reichlich vorbereitetes Essen zu genießen, ihre Motorräder zu reinigen und die Nachbarschaft in Angst und Schrecken zu versetzen. Wegen Verlust seines Kennzeichens musste Klaus in Begleitung von Jochem die Veranstaltung für einen Boxenstopp bei Thunderbike leider sofort wieder verlassen.
Trotz allem an dieser Stelle noch einmal ein großen DANKE! an die Gastgeber.
Pünktlich zur offiziellen Saisoneröffnung strahlt die Sonne und damit begann auch endlich die lang ersehnte Fahrsaison. Mit 34 Bikes machten wir uns auf den Weg, der uns nach einem Zwischenstopp am Grab von Wolfgang allerdings wieder zu Thunderbike führte, wo wir nach kleineren Diskussionen und dezenten Schwierigkeiten falle Anwesenden zu einem Gruppenfoto zusammen zu bekommen, an den reservierten Tischen Platz fanden und den Saisonauftakt bei leckerem Essen und zahlreichen Gesprächen ausklingen lassen konnten.
In diesem Jahr fand das Chaptertreffen in Schmallenberg wieder statt. Allerdings konnten sich lediglich 6 Member „aufraffen“, ihre beim Bike-Wash frisch geputzten Bikes bei einem ziemlichen „Sauwetter“ aus dem Stall zu holen. Aber wie wir RRC´ler so sind…. Wir machen das Beste draus.

Mai 2016
Hier hieß es…
…auf an die Mosel, die ist immer eine „Reise“ wert. Mit 14 Member machten sich somit auf 12 Bikes an einem herrlichen Tag auf den Weg, um die tollen Landschaften und Kurven unter der Führung unseres RC Eschi zu genießen. Auch das leibliche Wohl ist dabei natürlich nicht zu kurz gekommen.
…auf in den Harz. Da das Wetter genau an diesem Wochenende der Meinung war, sich mal wieder von seiner schlechten Seite zu zeigen, zogen es Sleepy und Pumfee vor mit dem Auto zu fahren. Trotz Platzregen, Schnee und Hagel wurden an diesem Wochenende die kurvigen Straßen durch den Harz unter die Räder genommen. Das kann doch einen RRC´ler nicht abhalten. Wie ein „Bruchpilot“ zu sagen pflegte: “Nur die Harten kommen in den Garten“.
…Spontan geht auch! An einem wunderschönen Tag (Fronleichnam) im Mai hat unser Harry zu einer spontanen Tour aufgerufen. Hermine zog es vor, für einen Tag Ihren „Piloten“ zu wechseln und genoss die Fahrt auf Joker´s E-Glide. War das vielleicht der Grund für Harry´s „Zweiterwerb“???
…auf nach Benelux. In diesem Jahr machten sich wieder einmal 6 Member auf den Weg. Auch wenn die Zahl etwas kleiner als gewohnt ausfiel, war der Spaß vor Ort nicht weniger. Joker lernte sein belgisches Gegenstück kenne, Elmar nutzte die Gelegenheit sich in die Tiefen zu stürzen und alle bewiesen wie immer ihr Talent zu feiern.

Juni 2016
In diesem Jahr machten sich die RRC´ler wieder auf den Weg, die Welt zu bereisen. Der schöne Gardasee war das Ziel.
Im Gegensatz zum Vorjahr gab es keine gemeinsame Anreise auf zwei Rädern. Die Bikes wurden z.T. verzurrt und per Anhänger nach Italien gebracht. Einige ließen es sich dennoch nicht nehmen, die Fahrt auf dem Bike zurückzulegen. Natürlich durften sie somit auch das volle Programm des europäischen Wetters „genießen“.
In den nächsten Tagen wurden dann die Landschaften rund um den Gardasee unter die Rädergenommen. Wer wollte (oder nicht anders konnte;-)) vertrieb sich die Zeit am Pool, beim Shoppen oder nahmen das italienische Gesundheitswesen mal näher unter die Lupe (Krankenhaus statt Museum). Größere Schäden blieben aber auch hier (Gott sei´s getrommelt und gepfiffen) aus. Natürlich kam die Kultur auch nicht zu kurz. Harleyfahrer sind ja schließlich keine Kulturbanausen.
Auch in diesem Jahr wieder mal ein gelungenes Ereignis!
20 Jahre Bielefeld Chapter. Dieses Ereignis ist natürlich ein besonderer Grund, sich sehen zu lassen. Auch wir waren dabei um zu gratulieren und den Geheimnissen des langjährigen Bestehens auf den Grund zu gehen.
Auch in diesem Jahr machten sich Elmar und Eschi auf, um ihre Sitzfestigkeit bei der Iron-Arse-Tour zu testen. Deutschland waren das Ziel. Wunderbare Kurven, idyllische Dörfer, fantastische Landschaften und vieles mehr. Da hat man sich nach getaner Arbeit sein Bierchen schon mal verdient.

Juli 2016
Und auch in diesem Jahr hieß es wieder „Rhein-Ruhr-Chapter meets friends and family“. In diesem Jahr meinte es das Wetter besonders gut mit uns (vielleicht als Wiedergutmachung zum Vorjahr?). Zahlreiche Besucher fanden den Weg zu uns, um gemeinsam mit uns diesen Tag zu feiern. Weit über 130 Bikes glänzten am Stellwerk Hof in der Sonne und wurden von allen begutachtet und unter die Lupe genommen. So blieben natürlich zahlreiche Gespräche und Fachsimpeleien an diesem Tag nicht aus. Die Stimmung an diesem Tag war fantastisch.
Weiterhin haben wir uns in diesem Jahr ins kühle Nass geschmissen. Beach Party am Wolfsee. Die Badegäste staunten nicht schlecht, als wir „einfielen“ und zeigten, dass Kutten nicht angewachsen sind, sondern zum Baden auch ausgezogen werden können. Nachdem das Bad dann geschlossen hat, konnten wir zum gemütlichen Teil übergehen. Grillen, trinken, talken und vieles mehr war angesagt. Die Mücken mochten uns ganz besonders an diesem Abend.

August 2016
Und wieder hieß es „Harley und Wein“ im August. Ein gutes Tröpfchen nach einer anstrengenden Tour an der wunderschönen Mosel lehnt so schnell niemand ab. Auch diesmal passte alles.

September 2016
Auch in diesem Jahr haben unsere Teilzeit-Mallorquiner Margot und Sushi wieder einmal die Insel unsicher gemacht. Wie so oft genossen Sie Insel abseits des Strandes um sich die Insellust um die Nase wehen zu lassen.

Oktober 2016
Und wieder wurde es voll bei der diesjährigen Abschlusstour. Mit 33 Bikes starteten wir den Saisonabschluss an einem tollen Herbsttag. Einige schlossen aus unterschiedlichsten Gründen mit dem Auto an. Unser Ziel war wieder einmal das Riphouse in Bocholt. Ein kleiner Auffahrunfall ließ die Stimmung in diesem Jahr allerdings ein klein wenig trüben. Zum Glück wurde niemand verletzt und die fleißigen Jungs von Harley bekommen den Sachschaden bestimmt im Nu wieder hin.
Für einen von uns war die Saison allerdings nicht zu ende. Iceman startete im Anschluss mit dem Flieger nach Malle um dort sein zuvor versandtes Bike in Empfang zu nehmen um die Insel damit unsicher zu machen. Nach eigenen Angaben waren es geniale Tage mit irre gutem Wetter, in einem tollen Hotel, mit 360 Motorrädern und 400 Gleichgesinnten. Klingt doch wirklich gut, oder?!

November 2016
Zum 12. Mal überreichten wir Dr. Seiffert einen Scheck und zahlreiche Spielsachen. Die Freude aller war in den Gesichtern wieder einmal abzulesen. Das Wetter ließ in diesem Jahr die Ausfahrten fast nahezu ins Wasser fallen. Nichts desto trotz, wurde die ein oder andere kleinere Runde gedreht. Wie immer ließen sich auch die Kinder wieder was Besonderes für uns einfallen.
An einem kalten Tag im November lud das Independence-Chapter zum Eisgrillen ein. Einige von uns trotzten der Kälte und ließen es sich nicht nehmen, diesem Event beizuwohnen. Gegen die Kälte kann man sich ja bekanntlich anziehen und von Ihnen wärmen dann die entsprechenden Getränke.

Dezember 2016
Zum zwölften Mal fand die CUSTOMBIKE-SHOW statt. In vier Hallen konnten mal wieder etliche zum Teil radikal umgebaute Motorräder aus aller Herren Länder bestaunt werden. Und wieder waren einige RRC´ler dabei.
Auch in diesem Jahr fand die Weihnachtsfeier im Stellwerkhof statt. Leonie und ihr Team haben uns wieder einmal mit gutem Essen und noch mehr Getränken versorgt und verwöhnt. Marco nutzte diesen Anlass, um sich bei seinem Team für die Unterstützung zu bedanken, bevor es dann zum „gemütlichen“ Teil überging. Auch wenn es der Weihnachtsmann diesmal nicht zu uns geschafft hat, war es trotzdem ein toller Abschluss.
In der Adventszeit trafen sich dann unsere RRC-Engel. Mal unter sich sein, so hatten es sich die Mädels vorgenommen. Bei leckerem Essen vom Italiener, Glühwein und Likörchen plauderten die Mädels, was da Zeug hielt. So ganz ohne die Bengel geht es ja trotzdem nicht… Engel ohne Flügel können bekanntlich trotz allem nicht fliegen.
Auch der Duisburger Weihnachtsmarkt wurde unsicher gemacht. Wir trafen uns nach Weihnachten um, wie es unser Iceman so schön beschrieben hat, unsere über Weihnachten dazugewonnenen Pfunde den anderen vorzustellen und zu begutachten. Die Hüter des Gesetzes hatten etwas gegen unsere Kutten und ein Bengel tarnt sich gern einmal als Engel (ich verweise hier auf des DIF Teil 2 wink)
Zum Abschluss des Jahres trafen wir uns traditionell bei Miller zum „Glühwein-Trinken“. Bei usseligem Wetter tat der Glühwein oder das ein oder andere warme Getränk gut, um die Kälte von außen abzuhalten. Das Wetter hält einen echten Biker allerdings nicht ab, auch an einem solchen Tag das Bike aus der Garage zu holen…. Hut ab Elmar.


Wieder einmal ein ereignisreiches Jahr. Wir freuen uns schon auf die nächste Saison.

Zurück

Member Login

User Online

Aktuell sind 49 Gäste und 2 Mitglieder online

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.